Navigation

Xenon Di2

Gewicht 6.9 kg
Größen  50, 52, 54, 56, 58, 60 cm
Rahmen Carbon SL Fiber
Farbe(n) Carbon Neon-Yellow

Preise

UVP
3 699,00 €

Grundlage für Profi-Siege und Amateur-Träume.

Was diese Rennmaschine zum Erfolgsgaranten macht? Zunächst einmal der ausgetüftelt konstruierte Xenon-Rahmen, nur knapp über 900 Gramm „schwer“ mit nochmals optimiertem STW-Wert. Unterm Lack kontrolliert fein verarbeitete Kohlefaser das Handling, komfortabel im Windschatten und stark im Sprint. Wenn es gilt, wechselt die komplett neue Ultegra Di2-Schaltgruppe so elektronisch-akkurat wie unauffällig die 2 mal 11 Gänge. Es macht leise klick – und geht mächtig vorwärts! Jetzt wird klar, warum die STEVENS-Profis so siegreich sind.

  • Testsieger-Rahmen mit innovativer Zugführung
  • Premium-Schaltung: die komplett neue elektronische Shimano Ultegra Di2
  • Komfortable 298g-Gabel mit Tapered Steerer
  • Leichter Citec Accelerator-Laufradsatz
  • High-End-Reifen: Continental GP 4000 S II (25 mm)

Technologie

Hochmodulare Carbonfasern

Für die hochwertigsten Carbonrahmen von STEVENS kommen nur die allerbesten Werkstoffe in Frage – nämlich sogenannte hochmodulare Carbonfasern. Sie bieten die perfekte Kombination zwischen maximaler Festigkeit und Elastizität. So sorgen sie für maximale Seitensteifigkeit für den Vortrieb bei gleichzeitig hohem Fahrkomfort. Die Folge: Unglaublich leichte Rahmen, die dennoch mit enormer Steifigkeit glänzen.

Konisches Sitzrohr

Oben nimmt so ein Sitzrohr eine dünne 27,2-mm-Sattelstütze auf, die auf holprigem Untergrund spürbar federn und somit den Fahrkomfort erhöhen kann. Und unten sorgt der größere Rohrquerschnitt für eine optimale Anbindung an Unterrohr und Tretlagergehäuse – und damit für die gewünschte Steifigkeit und Antriebs-Effizienz.

Di2-ready

Elektronische Schaltungen haben sich am Rennrad und am Mountainbike neben den klassischen mechanischen Schaltungen längst etabliert. Bestechend schnelle und zuverlässige Gangwechsel bei minimalem Wartungsaufwand machen sich eben nicht nur bei der Tour de France oder im Cyclocross-Worldcup oder auf den Cross Country-Weltcup-Strecken bezahlt. Und genau darum sind viele Rennrad- und Mountainbikerahmen von STEVENS bereits „Di2-ready“ – sprich: für die nahtlose Integration von Akkus und Kabeln (anstelle der herkömmlichen Seilzüge) vorbereitet. Und selbst für seine edle Alfine-Nabenschaltung bietet Shimano eine Elektronik-Version an.

Komfort-Sattelstütze aus Carbon

Wer schnell sein will, muss nicht unbedingt mehr leiden – jedenfalls dann nicht, wenn an seiner STEVENS Carbon-Rennmaschine die Scorpo Carbon SL Comfort-Sattelstütze serienmäßig die unangenehmsten Schläge und Vibrationen von der Straße wegfiltert. Ihr Durchmesser beträgt nur 27,2 mm, um eine höhere Elastizität zu ermöglichen. Und der Faserverlauf wurde speziell daraufhin konzipiert, ohne dass dies zu Mehrgewicht oder Stabilitätseinbußen führt. Übrigens: Die Stütze lässt sich auch nachrüsten.

Reifenfreiheit bis 28 mm

Systemlaufräder

Mittlerweile haben sogar die Straßenprofis bei der Tour de France erkannt, dass breitere Reifen schneller rollen. Und sind es nicht diese kleinen Nebensträßchen mit ihrer häufig zweifelhaften Asphalt-Qualität, die am meisten Spaß machen? Wer jedenfalls häufiger auf Strecken mit weniger glattem Untergrund unterwegs ist, kann seine Rennmaschine mit bis zu 28 mm breiten Reifen bestens darauf vorbereiten – und dann von mehr Fahrkomfort profitieren.

Tapered Steerer / Tapered Headtube

Der Durchmesser von Gabelschaft (engl. Steerer) und Steuerrohr („Headtube“) wird nach unten hin konisch („tapered“) größer. Unten ist der Durchmesser größer als oben, weil am unteren Ende des Steuerrohres die Belastungen höher ausfallen. Der Fahrer profitiert durch spürbar höhere Lenkpräzision, fast ohne Mehrgewicht. Zudem erfolgt die Krafteinleitung ins Unterrohr (z.B. bei heftigem Bremsen) günstiger als bei Rahmen mit durchgehendem 1 1/8“-Gabelschaft/Steuerrohr.

Vollcarbon-Gabel

Es ist schlichtweg intelligenter Leichtbau, wenn die STEVENS Ingenieure für die Gabeln von Straßenrennern und Cross-Maschinen von den Ausfallenden bis hinauf zum Gabelschaft auf 100% Carbonfasern zurückgreifen. Das resultierende Fahrerlebnis auf der Straße und im Gelände ist bestechend: Leichtgewicht plus Lenkpräzision, müheloses Klettern und messerscharfe Kurvenperformance. Maximale Verwindungssteifigkeit auch dann, wenn bissige Scheibenbremsen am Start sind.

Flexible Kabelführung

Damit Sie Ihr Bike so fahren können, wie Sie das möchten, haben wir die Zugführung an unseren Bikes flexibel gehalten. An den breiten, und damit montagefreundlichen Rahmen-Öffnungen für die Schalt- und Bremszüge können Sie entweder zwei, einen oder auch gar keinen Zug durchführen – dafür gibt es die entsprechenden Kappen. Auch absenkbare Sattelstützen/Dropper Posts lassen sich so einfach nachrüsten.

Ausstattung

  • einfach
  • erweitert

Chassis

Rahmen
Carbon SL Fiber
Gabel
STEVENS Full Carbon SL
Steuersatz
STEVENS Race Taper 1 1/8"-1 1/4"
Bremsen
Shimano Ultegra

Antrieb

Kurbelsatz
Shimano Ultegra
Umwerfer v
Shimano Ultegra Di2
Kette
Shimano CN-HG701
Schaltung h
Shimano Ultegra Di2
Kassette
Shimano Ultegra
Entfaltung
Zoom 2.56 - 9.59 m, 2*11

Laufräder

Systemlaufräder
Citec Accelerator
Reifen
Continental Grand Prix 4000 S II

Cockpit

Lenker
Oxygen Scorpo Aero
Vorbau
Oxygen Scorpo Road
Sattel
Oxygen Triton
Sattelstütze
Oxygen Scorpo Carbon
Schalt-Bremshebel
Shimano Ultegra Di2

Daten

Gewicht
6.9 kg
Größen
50, 52, 54, 56, 58, 60 cm
Farbe(n)
Carbon Neon-Yellow
Zul. Gesamtgewicht
115 kg
 

Geometrie

schematische Skizze eines Fahrrades mit eingezeichneten Geometrie-Messpunkten

Rahmengröße (cm) 50 52 54 56 58 60 Messweise
Sitzrohrlänge A1 535 544 566 591 611 636 nominell
Sitzrohrlänge A2 486 498 524 553 564 607 Tretlagermitte bis Oberk. Sitzrohr
Sitzrohrlänge A3 450 463 488 514 530 573 Tretlagermitte bis Oberk. Oberrohr
Oberrohrlänge B 506 516 525 541 559 575  
Oberrohr horizontal C 518 530 538 555 570 585 bis Schnittpunkt Sattelstütze
Steuerrohrwinkel (°) D 71.5 72 72.5 73.5 73.5 73.5  
Sitzrohrwinkel (°) E 75 74 74 73.5 73.5 73.5  
Radstand F 978 976 981 983 993 1013  
Kettenstrebenlänge G 405 405 405 405 405 405  
Steuerrohrlänge H 115 120 140 160 180 205  
Tretlagerabsenkung I 70 70 70 70 70 70 Abstand zur Nabenhöhe
Tretlagerhöhe K 265 265 265 265 265 265 Abstand zum Erdboden
Gabelvorbiegung L 43 43 43 43 43 43  
Sloping M 76 72 68 67 77 54 Oberrohr Levelunterschied v/h
Radius Laufrad N 335 335 335 335 335 335 bereift
Überstandshöhe O 726 735 759 782 795 834 Oberkante Oberrohr bis Erdboden*
Gabelbauhöhe P 370 370 370 370 370 370 Incl. der unteren Steuersatzschale
Distanz Vorderrad-Tretlager Q 579 577 581 583 598 613  
Reach R 379 380 382 387 397 404 horiz. von Tretlager bis Steuerrohr
Stack S 517 523 544 567 585 610 vertikal von Tretlager bis Steuerrohr
Stack/Reach (1:x)   1.36 1.38 1.42 1.47 1.47 1.51 Verhältnis aus Stack zu Reach
Sattelstütze Ø   27.2 27.2 27.2 27.2 27.2 27.2  
Vorbaulänge   80 90 100 100 110 120 Mitte-Mitte
Vorbauwinkel (°)   -6 -6 -6 -6 -6 -6  
Lenkerklemmung   31.8 31.8 31.8 31.8 31.8 31.8  
Spacerbestückung   15.3 + 10 + 5 + 5  
Lenkerbreite   400 400 420 420 420 440 Rennlenker Mitte-Mitte
Kurbellänge   170 170 172.5 172.5 175 175  
    50 52 54 56 58 60  

* 1/3 vom Sitzrohr entfernt

// NEVER STOP