Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation
TdS Veloprogramm

Radsport News

News – Sport

Lisa Schröder-Ott

Nach erfolgreichem Deutschland-Cup Blick in Richtung DM

Das STEVENS Racing Team gewinnt nach guten Leistungen in der ganzen Saison die Gesamtwertungen des Deutschland-Cups Cross bei den Junioren, U23-Männern sowie U23-Frauen und holt in der Männer-Eliteklasse den zweiten und dritten Platz.

Traditionell starteten die Querfeldeinsportler zum Jahresabschluss beim Deutschland-Cup-Finale in Herford und Vechta. Bei optimalen äußeren Bedingungen ging es um die letzten und entscheidenden Punkte für die Gesamtwertung des Deutschland-Cups.

Fünf Junioren des STEVENS Racing Teams in den Top 10
Bei den Junioren blieb es bis zum Schluss spannend, die Gesamtwertung wurde erst im finalen Lauf in Vechta entschieden. Tom Lindner sicherte sich nach seinem Doppelsieg an beiden Tagen noch die Gesamtwertung mit insgesamt sechs Tagessiegen und bringt damit sogar ein Rennen weniger als seine Konkurrenten ein. Mit einem taktischen Coup gelang es dem Juniorenteam, die ersten vier Plätze in Vechta zu belegen. Leon Brescher, Jasper Pahlke und Luca Harter setzten sich nach einem Blitzstart an die Spitze des Feldes, während Tom Lindner zunächst dahinter die Gegner in Schach hielt.

Nach der Hälfte des Rennens schloss er die Lücke zur Spitze und gewann das Rennen souverän. Es folgten auf den nachfolgenden Plätzen Leon Brescher, Luca Harter und Jasper Pahlke.

Damit wird Jasper Pahlke in der Gesamtwertung noch Dritter, Luca Harter und Maximilian Krüger belegen den fünften und sechsten Platz. Leon Brescher komplettiert die Top 10 mit dem achten Rang.

Larissa Luttuschka Siegerin der U23-Damenklasse
An beiden Tagen kämpfte Larissa Luttuschka nach einem exzellenten Start lange um einen Podiumsplatz im Frauen-Elitefeld mit. Im Finale verpasste sie in Vechta mit wenigen Sekunden Rückstand das Podium der Frauen-Elite nur knapp und wurde Vierte. Tags zuvor sicherte sie sich in Herford den fünften Platz. Die U23-Gesamtwertung des Deutschland-Cups entschied sie mit großem Vorsprung für sich, nachdem sie sich über den Saisonverlauf kontinuierlich gesteigert hatte.

Teamkollegin Emma Eydt wird in der Endabrechnung mit mehreren Podiumsplatzierungen Dritte. Bemerkenswert insofern, weil Emma gerade in ihrem ersten Jahr U19 fährt. Lisa Schröder-Ott fuhr in den Tageswertungen auf den siebten und achten Platz. Im Deutschland-Cup wird sie bemerkenswerte Sechste.

Erfolgreiches Teamergebnis bei den Männern: Yannick Gruner und Max Lindenau auf dem Podium, Luk Boving gewinnt souverän die U23-Klasse

Auch bei den Herren Elite fiel die Entscheidung für die Gesamtwertung des Deutschland-Cups erst in den letzten beiden Rennen. Mit zwei weiteren Tagessiegen in Herford und Vechta lag Manuel Müller vom RSV Rheinstolz Wyhl bereits uneinholbar an der Spitze.

Die Teamkollegen, Yannick Gruner und Max Lindenau, kämpften um die beiden verbleibenden Plätze auf dem Podium. Yannick Gruner hatte mit dem zweiten und dritten Platz in Herford und Vechta das bessere Ende für sich und schob sich mit hauchdünnem Vorsprung vor Max Lindenau, der in Vechta zwar vor seinem Teamkollegen auf dem zweiten Platz landete, das Rennen in Herford jedoch nach einem Sturz aufgeben musste.

Jannick Geisler sichert sich mit zwei soliden fünften Plätzen am Doppelwochenende noch den vierten Rang in der Gesamtwertung. Philipp Becker rundet das erfolgreiche Teamergebnis auf dem sechsten Platz ab.

Mit einer starken ersten Saisonhälfte gewinnt Luk Boving als U23-Erstjahresfahrer schließlich die Gesamtwertung der U23-Klasse überlegen. Luca Bockelmann folgt seinem Teamkollegen auf dem sechsten Platz.

Tom Lindner beeindruckt bei internationalen Rennen

Das Juniorenteam nahm auch in dieser Saison verstärkt an internationalen Rennen teil. Jasper Pahlke und Leon Brescher sollten an die international stark besetzten und hoch umkämpften Rennen herangeführt werden. Der amtierende Deutsche Meister der Junioren, Tom Lindner, hingegen kämpfte bei jedem seiner internationalen Rennen mit um einen Podiumsplatz und weist schon jetzt eine herausragende Saisonbilanz auf:

Neben zwei Podiumsplätzen beim UCI Weltcup im belgischen Koksijde und tschechischen Tabór wurde er Achter bei der Europameisterschaft in ‚s-Hertogenbosch (NED) und gewann mit dem Toi Toi Cup in Kolín (CZE) und dem Radcross Grandprix in Bensheim gleich zwei internationale Rennen. Im Land des Querfeldeinsports, Belgien, belegte er noch beim IKO Cyclocross in Essen den dritten und bei der DVV Trophy in Loenhout den vierten Platz.

Die Titelverteidigung bei der Deutschen Meisterschaft in Kleinmachnow ist das nächste Ziel, bevor es in die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im dänischen Bogense geht. „Ich möchte bei der WM meinen vierten Platz aus dem letzten Jahr toppen“, merkt ein selbstbewusster Tom Lindner an. Er räumt aber auch ein: „Andererseits kann bei einem einzigen Rennen viel passieren.“ – was wir nicht hoffen möchten.

Auch der sportliche Leiter des STEVENS Racing Teams, Jens Schwedler, freut sich über seinen Schützling, den er seit 2017 trainiert und behutsam aufgebaut hat: „Wir hatten lange Zeit nicht mehr so ein Talent im Team. Das Training fruchtet, und dank kontinuierlicher Arbeit und bestem Support kann er seine Leistung in den Rennen abrufen. Ich blicke schon mit Vorfreude auf die Deutsche Meisterschaft nächste Woche und im Februar auf die Weltmeisterschaft in Dänemark.“

Vorfreude auf die Deutsche Meisterschaften in Kleinmachnow

Als Saisonhöhepunkt steht die Deutsche Meisterschaft am 12. und 13. Januar in Kleinmachnow an. Das STEVENS Racing Team geht mit insgesamt 17 Sportlern an den Start und kämpft in der Junioren-, U23- sowie in der Männer- und Frauen-Eliteklasse um den Deutschen Meistertitel und um die Medaillen.

Die Sportler kennen den anspruchsvollen und mit sandigen Passagen und kurzen knackigen Anstiegen gespickten Kurs bereits sehr gut, findet dort doch traditionell das „Crossrennen rund um die Kiebitzberge“ im Rahmen des Deutschland-Cup Cross statt.

In der Juniorenklasse schickt das STEVENS Racing Team eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen. Titelverteidiger Tom Lindner geht nach seinen bisherigen Saisonergebnissen als Favorit ins Rennen, seine vier Teamkollegen Leon Brescher, Jasper Pahlke, Luca Harter und Maximilian Krüger haben sich in den vergangenen Rennen ebenfalls für eine Top-Platzierung empfohlen.

Larissa Luttuschka und Emma Eydt vertreten das STEVENS Racing Team bei den U23-Damen und gelten als Medaillenaspirantinnen, Lisa Schröder-Ott in der Frauen-Eliteklasse als eine Top Ten-Kandidatin.

In der hart umkämpften U23-Klasse mit Luca Bockelmann und Luk Boving sowie bei den Elite-Herren mit Max und Paul Lindenau, Yannick Gruner, Jannick Geisler und Philipp Becker wird sicher auch die Tagesform über eine vordere Platzierung entscheiden.

Die STEVENS Vertriebs GmbH wünscht allen Startern viel Glück und Erfolg. Und allen Zuschauern spannende Rennen.

Deutsche Meisterschaft Querfeldein in Kleinmachnow am 12.-13. Januar 2019:

Samstag, 12.01.2019, 15 Uhr, Frauen Elite|U23 Damen
Sonntag, 13.01.2019, 10 Uhr Junioren; 11.20 Uhr U23 Männer; 15 Uhr Männer Elite

Zurück

// NEVER STOP