Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Aktuelle Testberichte

News – Testberichte

Carsten Schabacher

Ausgezeichnet für die Langstrecke

Das STEVENS Arcalis Disc überzeugt im Test der Bike & Trekking aus den Niederlanden mit Fahrkomfort und technischer Ausstattung und fährt als Testsieger über die Ziellinie.

STEVENS Arcalis Disc: Für die Bike & Trekking ein "vielseitiger Disc-Renner mit viel Komfort."

Das Arcalis Disc sei so ein Rennrad, das von den ersten Metern an erstklassige Fahr- und insbesondere auf langen Strecken auch Sitzeigenschaften demonstriere, schreibt die Redaktion des niederländischen Magazins Bike & Trekking im Vergleich von vier Disc-Rennern bis zu 3.000 Euro.

Insgesamt, so die Redaktion, profitierten alle Modelle von den hydraulischen Scheibenbremsen mit ihrer von höherer und bestens zu dosierender Bremskraft und cleanerer Optik.

Obwohl der Rahmen des Arcalis Disc so aerodynamisch ausgelegt ist und anhand seiner Geometriedaten auf den ersten Blick racelastiger wirke, sei das Arcalis Disc richtig komfortabel. Etwa mit dem kompakten Hinterbau, der das Hinterrad direkt hinter dem ausgesparten Sitzrohr führt. Oder mit der integrierten Gabel, die auch den Vorderreifen – bis 28 mm Reifen sind möglich – aerodynamisch am voluminösen Unterrohr entlangführt.

Mit seinem Fahrkomfort gleiche das Arcalis Disc die Stöße vom Untergrund geradezu auf. Dazu trage unter anderem auch die Aero-Carbonsattelstütze mit ihrer Aussparung bei. Das Arcalis Disc sei einfach zum Dahinfliegen auf langen Strecken gemacht.

Darüber hinaus war die Redaktion überzeugt von Ausstattung und Verarbeitung. Mit Shimano Ultegra Ausstattung und DT Swiss Laufrädern sei das Arcalis Disc für den Preis top ausgestattet. Nett im Detail sei beispielsweise auch das Bremskabel, das direkt durch die Carbongabel führt. Die Scheibenbremsen bieten mit 160 mm Durchmesser hohe Bremskraft auch auf langen Abfahrten. In der Summe aller Fähigkeiten holt das Arcalis Disc unter den vier Disc-Rennern den Testsieg, denn:

Das Arcalis Disc ist wegen – und trotz seiner Aero-Merkmale – ein vielseitiger Disc-Renner mit viel Komfort. Im Paket mit der Ausstattung ein ausgewogenes Gesamtpakt.

Das STEVENS Arcalis Disc ist in den Größen 50, 52, 54, 56, 58, 60 und 62 Zentimeter mit Shimano Ultegra Schaltgruppe und DT Swiss P1850 Spline Laufrädern mit Continental Grand Prix 4000 S II für 2.799 Euro erhältlich. Als Custom-Modell lässt sich das Arcalis Disc – in Polar White – individuell ab 2.599 Euro aufbauen. Zur Wahl stehen unter anderem acht Schaltgruppen und fünf Disc-Laufradsätze. Das Rahmen-Set ist für 1.399 Euro zu haben.

Zurück

// NEVER STOP