Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Aktuelle Testberichte

News – Testberichte

Carola Felchner

Bergtaugliches Nordlicht

Der „Flachländler“ mache auch auf alpinen Trails eine gute Figur, schreibt das Prime Mountainbiking Magazin über das STEVENS E-Whaka+ ES. Das E-Mountainbike überzeugte mit formschönem Design, geringem Gesamtgewicht und durchdachter Technologie.

STEVENS E-Whaka  ES
STEVENS E-Whaka+ ES

„Grundsolide“ war der erste Eindruck der Prime Mountainbiking-Redaktion beim Anblick des STEVENS E-Whaka+ ES. Die Farbgebung in Rot und Schwarz eher dezent, der 504 Wh-Akku klassisch am Unterrohr platziert, statt abenteuerlich integriert: „Der Akku verschmilzt optisch durch die Lackierung mit dem Shimano Steps E8000 Motor und dem Unterrohr. Insgesamt mag das ein wenig antiquiert aussehen (...) hat aber zum Beispiel gleichzeitig den Vorteil, dass man den Akku einfach demontieren und in der Wohnung laden kann, ohne das dreckige Rad mit hineinnehmen zu mu¨ssen“, urteilen die Tester.

Ausstattungstechnisch sei das E-Fully „absolut auf der Höhe der Zeit“. Hervor hoben sie beispielsweise den sehr präzise laufenden Steps E8000 Motor und die elektronische Di2-Schaltung, beides von Shimano, sowie das Konzept, die Schaltung vom Motorakku mit Strom versorgen zu lassen.

Die kleine Kettenführung von e*thirteen, die die vom Motor angetriebene Kette sicher auf dem Kettenblatt halte, gefiel im Praxistest ebenso wie die griffige Bereifung und die Geometrie mit „angenehmem Reach, ausgewogener Kettenstrebenlänge und einem steilen Sitzwinkel“, die eine bequeme Sitzposition erlaube. Zwar bestehe der Rahmen unübersehbar aus Aluminium, er sei aber zum einen formschön, zum anderen trage er zum geringen Gesamtgewicht von 21 Kilo bei.

Der dreistufige Motor bleibe stets beherrschbar. Durchdrehende Reifen, Aufbäumen im Anstieg und unangenehmes Gehoppel über Wurzelfelder und Unebenheiten waren im Test kein Thema. Dank kurzen Vorbaus und gut gewählten Cockpits sei auch das sportliche Bergabfahrten ein Spaßgarant. Die Bremsleistung sei zuverlässig, sodass man „auch ohne Weiteres eine härtere Gangart wählen und Kurven spät und schnell fahren“ könne.

Das Test-Fazit: „Das E-Whaka+ ES ist ein gutes uns sehr taugliches E-All-Mountainbike mit überzeugender Ausstattung und sinnigen Detaillösungen“, so die Redaktion. Ein E-MTB mit ausgewogenem Fahrverhalten und großer Laufruhe auf schnellen Trails und agilem Handling in technischen und engen Passagen.

Das STEVENS E-Whaka+ ES ist in den Größen 16‘‘, 18‘‘, 20‘‘ und 22‘‘ für 5.599 Euro im STEVENS Fachhandel erhältlich. Mit etwas abgespeckter Ausstattung ist das E-Whaka+ für 4.699 Euro zu haben.

Zurück

// NEVER STOP