Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Aktuelle Testberichte

News – Testberichte

Carsten Schabacher

Race Weapon at its best

Wer mit dem STEVENS Super Prestige keine Rennen gewinne, solle mehr trainieren, schreibt Bikerumor.com und vergibt für den High-End-Cyclocrosser eine „honorable mention“.

Die Redakteure von Bikerumor.com fahren über das ganze Jahr die neusten und – oftmals – auch die besten Räder, die die Fahrradindustrie neu präsentiert. Zum Jahresende stellt jeder Redakteur das aus seiner Sicht beste Rad einer jeden Kategorie vor – und dafür gibt es eine „honorable mention“.

So eine Auszeichnung hat das STEVENS Super Prestige von Cory Benson von Bikerumor erhalten. Der Redakteur schreibt nach vielen Touren und Rennen, der High-End-Crosser sei geradezu eine Renn-Waffe. Nicht nur, weil die Cyclocross-Weltmeister Wout van Aert und Sanne Cant das Rad fahren. Die aktuelle, vor gut einem Jahr überarbeitete Version sei noch leichter – Rahmengewicht 1.000 Gramm in Größe 58 Zentimeter –, und biete insbesondere am Sattel mehr Flex für mehr Komfort.

Dabei sei das Super Prestige – ob nun als Rahmenset oder als Komplettrad in drei Versionen – auch noch günstiger als so manch anderes Modell.

Das Fazit: Wer mit dem Super Prestige keine Rennen gewinnt, sollte mehr trainieren. Das Super Prestige nehme das höhere Tempo dankend an – den ganzen Weg bis an die Spitze bis zum Regenbogen-Trikot.

Zurück

// NEVER STOP