Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Aktuelle Testberichte

News – Testberichte

Carsten Schabacher

„Sportlicher Alleskönner für Einsteiger“

Das STEVENS San Remo punktete im Einsteiger-Test der RoadBIKE 6.2017 mit sportlicher Fahrweise und makelloser Ausstattung.

Das San Remo gebe sich keine Schwäche, was recht typisch sei für Rennräder von STEVENS, schreibt die Roadbike in Ausgabe 6.2017 in ihrem Test über Einsteiger-Rennräder um 999 Euro. Und weiter: „Auch das San Remo fährt mit überzeugender Gelassenheit und Selbstsicherheit.“ Dabei markiere es in der Preiskategorie „den perfekten Alleskönner“.

Man sitze leicht sportlich-gestreckt und weniger aufrecht als bei den meisten anderen Wettbewerbern. „Trotz sehr sicherem und ruhigem Geradeauslauf folgt das Stevens präzise und direkt, und es beschleunigt auch so.“

Mit den sportlichen Eigenschaften empfehle es sich für sportliche Einsteiger oder Rennradfahrer, die ein solides, günstiges Rad suchen.

Die Ausstattung sei makellos. Das Urteil bezog sich auch und vor allem auf die neue Shimano Tiagra Schaltgruppe. Shimano hat sie zum Modelljahr 2016 aktualisiert – und, laut RoadBIKE, mächtig nachgelegt. Nun mit zehn Ritzeln, was feinere Gangabstufungen und ein breiteres Übersetzungsspektrum möglich macht. Was sie anderen Gruppen sogar voraus habe: das Tiagra-Schaltwerk kann Ritzel mit 34 Zähnen verarbeiten, die höher gestellten nur 32. Gepaart mit einem Kompakt-Kettenblatt mit ebenfalls 34 Zähnen sei so auch an richtigen steilen Anstiegen ein entspanntes Pedalieren möglich. Spürbar verbessert habe sich die Ergonomie der Brems-/Schaltgriffe. Nur der Druckpunkt der Bremsen sei mit den in Kunststoff gefassten Bremsbelägen etwas schwammiger. Aber nicht zuletzt verlaufen nun alle Züge unterm Lenkerband.

Im direkten Vergleich bot das San Remo beste Werte in den Testkategorien „bergauf“, „bergab“, dem Handling und den Laufrädern. Die Laufräder Racing Sport von Fulcrum waren im Testfeld die zweitleichtesten und überzeugten mit den besten Steifigkeitswerten. Und nicht zuletzt gibt es das San Remo in acht Rahmengrößen von 44 bis 60 Zentimetern, was den allermeisten Fahrern einen genau passenden Rahmen bietet, wie es sich für ein Sportgerät gehört.

Fazit: Der starke Alleskönner von Stevens punktet bei Vielfahrern und anspruchsvollen Schnäppchenjägern mit sportlichem Akzent. Gute Ausstattung, viele Größen.

Das STEVENS San Remo gibt es in den Rahmengrößen 44, 47, 50, 52, 54, 56, 58 und 60 Zentimetern für 999 Euro im STEVENS Fachhandel.

Zurück

// NEVER STOP