Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Radsport News

News – Sport

Carsten Schabacher

Landesmeisterschaften Cross

Das STEVENS Racing Team gewinnt Landesmeisterschaften Nord, Niedersachsen und Hessen

Stefanie Paul
Stefanie Paul

Das STEVENS Racing Team hat Anfang Dezember bei drei Landesmeisterschaften Titel und Platzierungen gewonnen. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Büdelsdorf gewann Ole Quast vor Paul Lindenau: „In der letzten Runde konnte ich das Rennen für mich entscheiden. Der Kurs war sehr schnell und technisch anspruchsvoll. Einer Nordmeisterschaft durchaus würdig“, sagte Quast nach dem Rennen. Bei den Frauen wurde Lisa Müller-Ott Zweite, und bei den Junioren belegte das STEVENS Racing Team das komplette Podest: Lauritz Urnauer gewinnt die Norddeutschen Crossmeisterschaften der Junioren vor Ludwig Cords und Felix Holst.

In Hessen, auf der Strecke in Biebergemünd-Wirtheim, gewann Lisa Heckmann mit Abstand die Landesmeisterschaft.

Stefanie Paul ist die Niedersächsische Landesmeisterin 2014 im Cyclocross. Beim sehr technischen, anspruchsvollen und schnellen Rennen in Lohne musste Stefanie aufgrund eines Aufstellfehlers aus der vorletzten Reihe starten. „Der Start war schwer. Von meiner Position kam ich nicht gut in die erste Kurve, konnte in den nächsten Kurven aber Plätze gut machen und fuhr als Vierte ins Gelände.“ Nach einer Schotterpassage ging es in den Wald beim Grevingsberg rauf und runter.
Auf eine technisch schwierige Abfahrt folgte eine Tragepassage den Berg wieder hoch. Hier konnte Stefanie Paul auf Platz zwei vorfahren, bei der nächsten Laufpassage errang sie die Führung.

Aufgrund eines Schaltwerkausfalls und einem zu kleinen Gang fiel sie zunächst zurück. Erst nach der Wechselzone konnte sie sich auf die Verfolgung von Lena Bischoff-Stein aufnehmen. Bergauf überholte sie und schüttelte ihre Kontrahentin ab.

„Ich fühlte mich körperlich gut in Form, und nach einigem Training kam ich mit der Strecke auch gut zurecht“, sagte Stefanie Paul. „Die langen, konditionell anspruchsvollen Laufpassagen kamen mir sehr zugute.“ Letztes Jahr verhinderte ein technischer Defekt eine Spitzenplatzierung. Das hat Stefanie Paul nun nachgeholt.

Zurück

// NEVER STOP