Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Radsport News

News – Sport

Carsten Schabacher

Beste Weltcup-Platzierung für Franziska Koch

Franziska Koch und Emma Eydt vom STEVENS MTB Racing Team haben in Gränichen, beim Rennen der Junior World Series in der Schweiz erfolgreich weitere UCI Punkte gesammelt. Christian Pfäffle startet nach Pause wieder gut durch.

Franziska Koch STEVENS MTB Racing Team (Archivbild)
Franziska Koch STEVENS MTB Racing Team (Archivbild)

Das international stark besetzte Rennen in Gränichen war gleichzeitig die vierte Etappe des Proffix Swiss Bike Cup, der hoch-klassierten Cross Country-Rennserie für Junioren-, U23-Nachwuchs- und Elite-Fahrer. Franziska kam mit dem Wechsel von den Straßenrennen in den vergangenen Wochen und ihrem STEVENS Xenon auf das STEVENS Sonora SL offenbar bestens zurecht. Sie startete bei den U19-Juniorinnen wie gewohnt stark und überlegt und bog als erste in den Singletrail ein.

Allerdings war auch in Gränichen kein dauerhaftes Vorbeikommen an Laura Stigger aus Österreich. Die aktuelle Junioren-Weltmeisterin und Seriensiegerin der Saison zog in Runde eins an Franziska vorbei, setzte sich für den Rest des Rennens ab und gewann das Rennen souverän.

Zu diesem Zeitpunkt lag Emma Eydt vom STEVENS MTB Racing Team auf dem vierten Platz. Doch in der zweiten Runde stürzte sie und schlug sich das Knie mächtig an, wodurch sie erst einmal auf Platz zehn zurückfiel. In den folgenden Runden fuhr sie, trotz Schmerzen, tapfer – neverstop! – bis auf Platz 8 wieder vor, als zweitbeste Juniorin des ersten Jahrgangs.

Franziska lag derweil auf einem sicheren zweiten Platz, mit wachsendem Vorsprung auf Rang 3. Nach 1:07 Stunden holte sich die STEVENS-Bikerin Rang zwei vor Isaure Medde aus Frankreich und damit viele wertvolle Punkte für die Startaufstellung bei der Weltmeisterschaft. Und nicht nur nebenbei: Der zweite Platz ist das bislang beste Ergebnis für Franziska!

Bei den Junioren fährt Tim Wollenberg vom STEVENS Schubert Racing Team auf Rang 21. drei Weltcuppunkte ein. Markus Eydt fährt auf Rang 29 von 105 Startern ebenfalls stark als jüngerer U19-Jahrgang – entsprechend Sechster der jüngeren Fahrer. Teamkollege Alex Bregenzer fährt bei den U23-Männern nach langer Erholungspause nach Krankheit auf einen guten 36. Platz von 75 Startern.

Nach Zwangspausen wieder gut in der Spur
Bei den Herren ging Christian Pfäffle vom STEVENS MTB Racing Team an die Startlinie. Und beim Swiss Bike Cup verhält es sich beim Teilnehmerfeld fast so wie bei einem Weltcup-Rennen – eben ein hohes Schweizer Niveau: Der Weltmeister, der Europameister und noch einige nationale Meister standen auch mit dabei.

Christian hatte dieses Mal einen sehr guten Start. Er konnte mit der Spitzengruppe in den ersten Singletrial einfahren und machte sogar noch den einen oder anderen Platz in der ersten Runde gut. Doch die hohen Temperaturen um die 30 Grad Celsius, machten ihm nach Krankheit in den Wochen zuvor mehr zu schaffen als gedacht. Christian drosselte sein Tempo bewusst etwas und konnte mit konstanten Rundenzeiten nach 1:46 Stunden den 21ten Platz und einige Weltranglisten-Punkte mit nach Hause nehmen.

Das Podest war mit Lars Forster, Reto Indergand und Andri Frischknecht fest in Schweizer Hand. Bei den Frauen Elite gewinnt Jolanda Neff vor Alessandra Keller und einer wieder starken Elisabeth Brandau.

Zurück

// NEVER STOP