Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Radsport News

News – Sport

Carsten Schabacher

Dries De Bondt sprintet auf Rang 3 beim Grandprix Marcel Kint

Nach langer Fahrt in der Ausreißergruppe hat der Fahrer von Verandas Willems-Crélan noch Kraft für den Sprint aufs Podest. Tim Merlier komplettiert das gute Teamergebnis mit Platz 5

Dries De Bondt (Archivbild Cor Vos)
Dries De Bondt (Archivbild Cor Vos)

Das Team Veranda’s Willems-Crelan hat beim Grand Prix Marcel Klimt (UCI 1.1 für die am Mittwoch startende Belgien Tour (UCI 2.HC) eine gute Generalprobe geboten. Insbesondere in der hektischen Finalphase des UCI 1.1 gewerteten Rennens bestritt das Pro Continental Team auf STEVENS Xenon das Rennen sehr aktiv und letztlich erfolgreich. Für Dries de Bondt ist es bereits der dritte Podiumsplatz in dieser Saison nach der Tour von Drenthe und dem Grand Prix José Dubois.

Zunächst beteiligte sich das Team erfolgreich bei der Verfolgung der Ausreißer. Dann fielen die blauen Trikots selbst durch Fluchtversuche auf. Sechs Kilometer vor dem Zielstrich gelang es Dries De Bondt mit zwei Fahrern davon zu fahren – die drei wurden jedoch 500 Meter vor dem Ziel wieder gestellt. De Bondt hatte aber offenbar noch so viel Reserven, dass er mit um den Sieg sprintete – und dritter wurde hinter Nacer Bouhanni und Cees Bol. Das gute Abschneiden komplettiert Tim Merlier mit Rang 5. Die gute Laune wurde allerdings etwas geschmälert durch einen Sturz drei Kilometer vor dem Ziel, in den Mathias De Witte und Stan Godrie verwickelt wurden. STEVENS Bikes wünscht gute und schnelle Genesung!

Dries De Bondt sagte nach dem Rennen: „Der letzte Kilometer mit seinen drei-vier Kurven war sehr technisch – wirklich was für mich.“ Mit der Podestplatzierung ist er durchaus zufrieden. Und unter anderen Umständen hätte es wohl auch zu mehr gereicht, mutmaßt der Spezialist für Eintagesrennen.

Baloise Belgium Tour ab Mittwoch
De Bondt hat mit dem Podiumsplatz auch eine Visitenkarte für die am Mittwoch startende Baloise Belgium Tour abgegeben. Das hoch gewertete Etappenrennen mit einigen World Tour Teams und zahlreichen Pro Continental Teams geht über fünf Etappen und bietet am Samstag eine Königsetappe durch die Ardennen inklusive der „Mauer von Huy“.. Ein Einzelzeitfahren gibt es zuvor am Freitag.

Von Veranda’s Willems-Crelan sind folgende Fahrer auf der Jagd nach Punkten und Plätzen: Stijn Devolder, David Tanner, Senne Leysen, Sean De Bie, Stijn Steels, Tim Merlier und Dries De Bondt.

Zurück

// NEVER STOP