Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Radsport News

News – Sport

Carsten Schabacher

Rok Korosec gewinnt den Gemenc Grand Prix (2.2) in Ungarn

Der Slowene in Diensten von My Bike STEVENS sammelt weiter UCI-Punkte und Podestplätze für das Continental Team aus Österreich

Rok Korosec gewinnt den 44. GP Gemenc in Ungarn vor Michael Kukrle und Nicolae Tanovitchii

Rok Korosec gewinnt den 44. Gemenc Grand Prix in Ungarn nach einem guten Einzelzeitfahr-Prolog und zwei Podestplätzen auf den Etappen. Der Slowene vom Österreichischen Continental Teams My Bike STEVENS legte den Grundstein für seinen Erfolg mit dem Sieg auf dem ersten Teilstück.

Auf der zweiten abschließenden Etappe reichte ihm ein dritter Platz zeitgleich mit dem Tagessieger für den Gesamtsieg. Rok Korosec gewinnt die kurze Rundfahrt vor Michael Kukrle (Tschechische Republik) und Nicolae Tanovitchii aus Moldavien.

Die Rundfahrt war mit ihrem weitgehend flachen Verlauf was für die Sprinter in den Teams. Maximilian Kuen von My Bike STEVENS sorgte aber mit seiner aktiven Fahrweise auf der zweiten Etappe mit langer Soloflucht für ein weiteres Ausrufezeichen. Er wurde zwar vom Hauptfeld wieder gestellt, sammelte zwischendurch aber entscheidende Punkte für die Bergwertung, sodass er sich im Ziel das Bergtrikot überstreifen konnte. Für den dritten Podestplatz sorgte der Ungar Janos Pelikán mit seinem zweiten Platz im Prolog.

Nun steht für das Continental Team auf STEVENS Comet Disc die Rundfahrt in Polen Szlakiem Walk Majora Hubala (UCI 2.1) über vier Etappen an, auf denen das Team weiter auf die Jagd nach Podestplätzen geht.

Zurück

// NEVER STOP