Hinweis schließen Sie befinden sich auf einer STEVENS Bikes-Seite eines früheren Modelljahrs (2018). Diese Seiten dienen Ihnen als Service, wenn Sie Fragen zu Ausstattungen und Geometrie älterer STEVENS Bikes haben. Weitere Modelljahre finden Sie unter Service – Produktjahre.
Navigation

Radsport News

News – Sport

Carola Felchner

Steimle sichert sich Podestplatz bei Paris-Arras und das Weiße Trikot

Es geht nach vorn für das Team Vorarlberg Santic auf STEVENS Comet. Teamfahrer Jannik Steimle sicherte sich den dritten Gesamtrang bei Paris-Arras.

Jannik Steimle im Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers
Jannik Steimle im Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers

Es geht nach vorn für das Team Vorarlberg Santic auf STEVENS Comet. Teamfahrer Jannik Steimle sicherte sich den dritten Gesamtrang bei Paris-Arras. Auch Matteo Badilatti, Manuel Bosch und Lukas Meiler zeigen sich stark, mit Plätzen unter den Top Ten in Frankreich und Deutschland.

Die Rennsaison ist in vollem Gang für das Team Vorarlberg Santic auf STEVENS Comet. Jannik Steimle, der bereits am zweiten Maiwochenende das Bergtrikot beim Flêche du Sud in Luxemburg, einem Rennen der UCI-Kategorie 2.2, holte und die Rundfahrt als zweitbester Jung-Profi abschnitt und als Gesamtsechster beendete, bestätigte bei Paris-Arras seine gute Form. Er beendete das Etappenrennen der UCI-Kategorie 2.2 auf dem dritten Platz gesamt und holte sich das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Der größte, wenn auch nicht der einzige Erfolg des Teams Vorarlberg Santic an diesem Wochenende, denn: Steimles Teamkollege Matteo Badilatti fuhr bei der Tour de L’Ain auf Gesamtrang sieben. Kurz und knackig ging es bei Manuel Bosch, Lukas und Martin Meiler zu: beim Kriterium in Velden setzten sie immer wieder Attacken und beendeten das Rennen auf den Plätzen sieben, acht und 13.

Noch in Aktion ist Lukas Rüegg bei Rás Tailteann (2.2.) in Irland. Der junge Schweizer, hier mit dem Schweizer Nationalteam, holte sich auf der zweiten Etappe der Rundfahrt das Leadertrikot in der Bergwertung – eine gute Leistung zum Auftakt der achttägigen Rundfahrt, die kommenden Sonntag endet. Dann werden seine Teamkollegen ebenfalls bereits wieder aktiv ins Renngeschehen eingreifen: bei der SKODA Tour Luxembourg (30.5.-3.6.) und den Boucles de la Mayenne (31.5.-3.6.).

Zurück

// NEVER STOP